Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,
sehr geehrte Geschäftspartner,

für 2019 können wir, trotz anspruchsvoller Rahmenbedingungen, positive Bilanz ziehen und auf gute Ergebnisse in unserem 163. Geschäftsjahr blicken. Vor dem Hintergrund eines geringen Bewertungsbedarfs können wir mit Zuführungen von insgesamt rund 37 Mio. Euro aus unserem operativen Ergebnis unsere Substanz erneut weiter stärken. Durch kontinuierlich gute Arbeit, ausgerichtet an den Anforderungen unserer gewerblichen und privaten Kunden, und wichtige strategische Weichenstellungen konnten wir unser Eigenkapital in den letzten zwölf Jahren mehr als verdoppeln.

Mit nunmehr über einer halben Milliarde Euro Eigenkapital sind wir gut gerüstet für die kommenden Herausforderungen als Marktführer im Firmen- und im Privatkundengeschäft. Für uns als öffentlich-rechtliches Institut ist der Aufbau von Eigenkapital durch operative Erträge dabei von zentraler Bedeutung für unser Geschäftsmodell – stellt es doch die einzige Möglichkeit dar, unser Eigenkapital zu stärken. Gleichzeitig ist eine gute Eigenkapitalausstattung die zwingende Voraussetzung, um auch in Zukunft die kreditwirtschaftliche Versorgung des Mittelstandes und der Menschen in der Region zu gewährleisten. Denn die Unternehmen unserer Region in den Leitindustrien wie der Medizintechnik, der Automobilbranche und dem Maschinenbau, stehen jeweils vor spezifischen Herausforderungen. Und auch andere Industriezweige müssen auf Veränderungen in immer kürzeren Abständen reagieren. 

Den Strukturwandel und die Transformation wollen wir, die Hausbank der Mehrzahl der Unternehmen in der Region, als verlässlicher Partner aktiv begleiten. Insgesamt wurden 2019 dazu Kredite in Höhe von fast 500 Mio. Euro an Kunden zugesagt. Gemäß unserer Kennzahlen stieg der Bestand an Krediten an Unternehmen per 31.12.2019 um über fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr auf nunmehr über 1,5 Mrd. Euro. Über 180 Mio. Euro der Kreditzusagen entfallen auf den privaten Wohnungsbau. Damit haben wir 2019 eine neue Höchstmarke erreicht und unseren Marktanteil bei privaten Baufinanzierungen auf über 65 Prozent ausgebaut. Den Bestand an Ausleihungen an Privatpersonen konnten wir um rund sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr auf über 940 Mio. Euro steigern.

Ab dem dritten Quartal 2019 konnten wir eine Abkühlung der Wirtschaft und neuerliche historisch negative Zinssätze, sowohl im kurzfristigen als auch im langfristigen Bereich, verzeichnen. Der Kreditbedarf aus der Wirtschaft ging daraufhin gegen Jahresende leicht zurück. Trotz anhaltendem Niedrigzinsniveau stiegen die Kundeneinlagen im Jahr 2019 um rund fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr. Zum Bilanzstichtag halten wir damit Kundeneinlagen in Höhe von über 2,5 Mrd. Euro.

Neben den Einlagenzuwächsen, die fast ausschließlich im kurzfristigen Bereich erfolgten, konnten wir im vergangenen Jahr auch unseren Wertpapier-Nettoabsatz, sowohl im Individual- als auch im Breitengeschäft, um insgesamt 30 Prozent ausbauen. Die strukturierte und qualitativ hochwertige Wertpapierberatung, die wir aus unserem gesetzlich verankerten öffentlichen Auftrag zur Förderung der Vermögensbildung ableiten, liegt uns dabei besonders am Herzen. Denn diese ist im aktuellen Markt- und Zinsumfeld eine der möglichen Lösungen für unsere Kunden, um Vermögen anzusparen und der negativen Realverzinsung ihrer bestehenden Vermögen, und damit einer de facto Vermögensminderung, entgegenwirken zu können. 

Gute und passende Lösungen für unsere Kunden zu finden, wird uns auch künftig in unserer Ausrichtung und unserem Handeln leiten – insbesondere vor dem Hintergrund unseres Anspruchs als Markt- und Qualitätsführer sowie immer neuer technologischer Möglichkeiten. Dabei gilt es, neben der stetigen Verfeinerung unserer spezifischen Betreuungskonzepte für unsere verschiedenen Kundengruppen und deren individuellen Anforderungen, die Bereitstellung von Produkten und Services über unser Online-Banking sowie unsere Sparkassen-App zu forcieren und unsere Prozesse weiter zu optimieren – mit dem Ziel, beste persönliche Betreuung vor Ort in Verbindung mit modernstem Zahlungsverkehr und technologischen Lösungen auf Augenhöhe mit Online- und Direktbanken anbieten zu können. Mit Apple Pay mit der girocard oder unserer Sparkassen-App werden wir einem Teil unseres digitalen Anspruchs sicherlich heute schon gerecht. Denn die Sparkassen werden als First Mover in Deutschland die Ersten sein, deren Kunden im Spätsommer ihre girocard für Zahlungen mit Apple Pay einsetzen können. Mit über 80 Tsd. Karteninhabern bei der Kreissparkasse Tuttlingen bringen wir das Bezahlen mit dem iPhone und der Apple Watch oder – über die App „Mobiles Bezahlen“ – auch mit anderen Smartphones und Smartwatches in die Breite der Bevölkerung in unserer Region. Und was das Banking per App angeht, so ging der Testsieg beim jüngsten Test von Stiftung Warentest an die Sparkassen-App als beste Banking-App für iOS. 

In der Kundenbetreuung wollen wir mit der Etablierung einer neuen Private Banking Einheit als weiterem Meilenstein in der hochwertigen Kundenbetreuung unseren Zielen gerecht werden. In den letzten Monaten haben wir intensiv an unserem Leistungsportfolio gearbeitet und weitere professionelle Kooperationspartner gewinnen können. Mit qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern können wir damit künftig noch individuellere Lösungen für die Ansprüche unserer vermögenden Kunden anbieten.

Mit unserem Jahresbericht für unser Geschäftsjahr 2019 wünschen wir Ihnen interessante Einblicke in unsere Zahlenwelt und auf ausgewählte Ereignisse im vergangenen Jahr. Die aktuellen Themen, die uns als Unternehmen beschäftigen, können Sie das ganze Jahr hindurch gerne auch unter ksk-tut.de/aktuelles mitverfolgen.

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden, sehr geehrte Geschäftspartner, die Veröffentlichung unseres diesjährigen Jahresberichtes fällt in eine Zeit, in der unsere Region und die gesamte Welt mit der Corona-Pandemie und den Folgen eine der größten Herausforderungen der jüngeren Geschichte durchlebt. Die Auswirkungen der Krise sind längst überall spürbar und der weitere Verlauf bisher noch nicht absehbar. In vielen Gesprächen mit unseren Kunden spüren wir viel Verunsicherung. Die Herausforderungen, die nun vor uns liegen, sind groß. Als Geschäftsführung der Kreissparkasse Tuttlingen möchten wir Ihnen versichern, dass wir im Sinne unseres öffentlichen Auftrages und mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln unseren Beitrag leisten und zur Stützung der Unternehmen und der Wirtschaftsstruktur im Landkreis beitragen werden.

Ihre

Markus Waizenegger & Daniel Zeiler

VV-Markus-Waizenegger_web
Markus Waizenegger
Vorstandsvorsitzender
SV-Daniel-Zeiler_web
Daniel Zeiler
stv. Vorstandsvorsitzender

nach oben